Methoden

Die Funktionsgruppe BUILD Requirements Engineering arbeitet nach den Richtlinien des IREB, dem International Requirements Engineering Board. Dieses definiert Vorgehensweisen und Methoden, die ein professioneller Requirements Engineer anwenden soll. Die Methoden sind dabei konkret anzuwendende Vorgehensweisen, wie etwa die Durchführung einer Stakeholderanalyse oder die Ausarbeitung eines Anwendungsfalldiagramms. Darüber hinaus vergibt das IREB auch Zertifikate zum Certified Requirements Engineering Professional (CPRE).

UML ist die Unified Modeling Language (vereinheitlichte Modellierungssprache). Sie ist eine grafische Modellierungssprache zur Spezifikation, Konstruktion und Dokumentation von Software-Teilen und anderen Systemen. Sie wird von der Object Management Group (OMG) entwickelt und ist sowohl von dieser als auch von ISO (ISO/IEC 19505 für Version 2.4.1[3]) standardisiert.

Das WienIT Requirements Engineering wendet die Methoden des IREB und auch UML in der Business Analyse und der Spezifikation an. Die Ergebnisse dieser beiden Phasen des WienIT ALM Prozesses (Application Lifecycle Management Prozesses) sind detaillierte Anforderungsbeschreibungen (Lastenhefte) und Spezifikationen (Pflichtenhefte).