SOO machen wir’s – Pt. 2

Weg vom Modell „Plan-Build-Run“ und hin zur serviceorientierten Organisation, kurz SOO. Heute wollen wir einen – wenn nicht DEN – Erfolgsfaktor eines solchen Vorhabens ins Rampenlicht stellen: die Menschen der WienIT. Unser Team.

Power to the people

Wer tiefgreifende Veränderungen in einem Unternehmen umsetzen will, muss sich zunächst über den richtigen Ansatz Gedanken machen. Wie soll dieser „Change“ seitens des Managements umgesetzt werden? Von oben nach unten oder von unten nach oben? Neudeutsch: Top-down oder Bottom-up? Wenn ihr uns fragt: weder noch. Für uns kann es nur eine Strategie geben – und die heißt: Hand-in-Hand. Wir sehen es als unsere Unternehmenskultur an, Dinge miteinander weiterzuentwickeln. Warum sollte das bei unserer eigenen Organisationsstruktur anders sein?

The more, the merrier

Wir haben unseren Change-Prozess ganz bewusst von Beginn an so inklusiv wie möglich angelegt. Ob MitarbeiterInnen oder Führungskräfte, alte Hasen oder frische Augenpaare, ExpertInnen oder Newbies – alle Stimmen sollten gehört, verstanden und mit gleicher Wichtigkeit behandelt werden. Von der ersten Befragung als Vorprojekt, über die Definition der tatsächlichen Inhalte, Rollenbilder und Ziele, bis zur laufenden Mitgestaltung in der Umsetzung.

Nachfragen und Nachschärfen

Wie heißt es so schön: you live, you learn. Genauso geht es uns auch heute noch in unserer täglichen Arbeit im neuen serviceorientierten Organisationsmodell. Wir evaluieren nach wie vor laufend, ob alle Teammitglieder in ihren zum Teil neuen Rollen effizient (und happy) arbeiten können – und ob die Restrukturierung auch die gewünschten Resultate bringen. Mit diesen Erkenntnissen gehen wir in die Feinjustierung und optimieren unsere Prozesse weiter. Zum Wohle aller Beteiligten.

Can’t stop, won’t stop

Macht eine Herangehensweise mit vielen Feedback-Schleifen einen ohnehin komplexen Prozess einfacher? Nicht unbedingt. Aber für uns macht sie die Ergebnisse facettenreicher, durchdachter, relevanter, umfassender und damit so viel stärker. In unserer neuen serviceorientierten Organisation hat schon durch die Gestaltung des Change-Prozesses und vor allem durch das teamorientierte Arbeiten ein starkes Community-Denken eingesetzt. Die neue WienIT ist kein Sie-er-es-ich-du-niemand. Sie ist ein Wir. Und dieses Wir ist fit für die Zukunft.