Datenschutz

Der sorgsame Umgang mit personenbezogenen Daten ist uns bei WienIT ganz besonders wichtig. Wir nehmen den Schutz persönlicher Daten sehr ernst und halten uns strikt an die datenschutzrechtlichen Vorschriften. Hier führen wir im Detail an, wie wir Daten verarbeiten. Mit den Cookie-Einstellungen ist einfach steuerbar, welche personenbezogenen Daten beim Betrieb dieser Website generiert und weiterverarbeitet werden dürfen: Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen auf einer der Websites www.wienit.at ausgewählten Cookie-Einstellungen jeweils auch für die andere Website übernommen wird. Sie können Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Information

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Sofern Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern möchten (Einwilligungen erteilen oder bereits erteilte Einwilligungen widerrufen), klicken Sie hier um Ihre Einstellungen zu ändern.

Verantwortlicher

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf unserer Website ist:

WienIT GmbH
Thomas-Klestil-Platz 13
1030 Wien
Österreich
Tel.: +43 5 90405 0
E-Mail: office@wienit.at

Datenschutzbeauftragter

Robert Niedermaier
Thomas-Klestil-Platz 13
1030 Wien
Tel.: +43 5 90405 0
E-Mail: datenschutzbeauftragter@wienit.at

Consent Management Tool

LEGALWEB.IO

Wir verwenden auf unserer Website das Consent Management Tool von LEGALWEB.IO, legalweb GmbH, Fürbergstraße 42a, 5020 Salzburg, Österreich. Dieses Tool setzt auf ihrem Endgerät ein Cookie zur Speicherung der von Ihnen ausgewählten oder nicht ausgewählten Dienste. Dieses Cookie wird mit keiner benutzerbezogenen ID versehen und speichert auch keinerlei andere personenbezogenen Daten. Die Inhalte werden für die Dauer von maximal 1095 Tagen gespeichert und danach automatisch gelöscht.

Die Rechtsgrundlage für die Speicherung dieser Daten ist § 96 Abs. 3 TKG.

Server Log-Files

Zum Zweck der Überwachung der technischen Funktion und zur Erhöhung der Betriebssicherheit unseres Webhosts werden Verbindungsdaten verarbeitet. Die Dauer der Verarbeitung ist auf 30 Tage beschränkt.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist die unbedingte technische Notwendigkeit eines Server Log Files als grundlegende Datenbasis zur Fehleranalyse und für Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen des durch Ihren Aufruf ausdrücklich gewünschten Dienstes "Website" gemäß § 96 Abs. 3 TKG.

Webfonts

Lokale Einbindung von Schriften

Wir verwenden Webfonts. Diese binden wir lokal auf unserem Webspace ein, sodass dabei keinerlei personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Webanalyse

Adobe Analytics

Im Fall der Erteilung Ihrer Einwilligung verarbeiten wir mit dem Dienst Adobe Analytics, Adobe Systems Software Ireland Limited, Citywest Business Campus, Dublin 24, Irland als gemeinsame Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Fehleranalyse und der statistischen Auswertung unserer Website. Die Nichterteilung der Einwilligung hat auf die Funktion der Website keine unmittelbare Auswirkung, ohne statistische Daten wird uns jedoch die Weiterentwicklung der Website erschwert. Eine bereits erteilte Einwilligung können Sie widerrufen, indem Sie die Datenschutzeinstellungen ändern.

Wir ermöglichen dem Dienst die Erhebung von Verbindungsdaten, von Daten Ihres Webbrowsers und von Daten über die aufgerufenen Inhalte sowie die Ausführung von Analysesoftware und die Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät. Der Dienst anonymisiert die erhobenen Daten unmittelbar nach der Erhebung und stellt uns die anonymen Daten in Form von Statistiken zur Auswertung zur Verfügung. Wir nutzen diese Statistiken zur Fehlerbehebung und zur Weiterentwicklung unserer Website. Die Daten auf Ihrem Endgerät werden für die Dauer von bis zu zwei Jahren gespeichert.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß § 96 Abs. 3 TKG.

Embeddings

Vimeo

Im Fall der Erteilung Ihrer Einwilligung verarbeiten wir mit dem Dienst Vimeo, Vimeo Inc., 555 West 18th Street, New York, New York 10011, USA als gemeinsame Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Wiedergabe von Videos auf unserer Website.

Wir ermöglichen dem Dienst die Erhebung von Verbindungsdaten, die Erhebung von Daten Ihres Webbrowsers sowie die Platzierung eines Werbecookies. Durch die Platzierung von Werbecookies ist es Vimeo möglich, für jeden Nutzer eine individuelle User-ID zu berechnen. Diese zur eindeutigen Identifizierung geeigneten personenbezogenen Daten werden sodann im Rahmen des von Vimeo betriebenen Werbenetzwerks verarbeitet.

Soweit durch Vimeo eine weitergehende eigenständige Verarbeitung der Daten insbesondere im Rahmen des Werbenetzwerkes von Vimeo erfolgt, ist Vimeo dafür alleinige Verantwortliche. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung von Vimeo.

Die Nichterteilung der Einwilligung hat lediglich zur Folge, dass Ihnen der Dienst Vimeo nicht zur Verfügung gestellt wird. Eine bereits erteilte Einwilligung können Sie widerrufen, indem Sie die Datenschutzeinstellungen ändern.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß § 96 Abs. 3 TKG. Die Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung in die USA ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 49 Abs 1 lit a iVm Art. 6 Abs 1 lit a DSGVO. Sie wurden bereits vor Erteilung Ihrer Einwilligung informiert, dass die USA über kein den Standards der EU entsprechendes Datenschutzniveau verfügt. Insbesondere können US Geheimdienste auf Ihre Daten zugreifen, ohne dass Sie darüber informiert werden und ohne dass Sie dagegen rechtlich vorgehen können. Der Europäische Gerichtshof hat aus diesem Grund in einem Urteil den früheren Angemessenheitsbeschluss (Privacy Shield) für ungültig erklärt.

Youtube

Im Fall der Erteilung Ihrer Einwilligung verarbeiten wir mit dem Dienst Youtube, Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland als gemeinsame Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Wiedergabe von Videos auf unserer Website.

Wir ermöglichen dem Dienst die Erhebung von Verbindungsdaten, die Erhebung von Daten Ihres Webbrowsers sowie die Platzierung eines Werbecookies. Durch die Platzierung von Werbecookies ist es Google möglich, für jeden Nutzer eine individuelle User-ID zu berechnen. Diese zur eindeutigen Identifizierung geeigneten personenbezogenen Daten werden sodann im Rahmen des von Google betriebenen Werbenetzwerks verarbeitet.

Soweit durch Google eine weitergehende eigenständige Verarbeitung der Daten insbesondere im Rahmen des Werbenetzwerkes von Google erfolgt, ist Google dafür alleinige Verantwortliche. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Der Google übermittelt Ihre personenbezogenen Daten in die USA. Die Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung in die USA ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 49 Abs 1 lit a iVm Art. 6 Abs 1 lit a DSGVO. Sie wurden bereits vor Erteilung Ihrer Einwilligung informiert, dass die USA über kein den Standards der EU entsprechendes Datenschutzniveau verfügt. Insbesondere können US Geheimdienste auf Ihre Daten zugreifen, ohne dass Sie darüber informiert werden und ohne dass Sie dagegen rechtlich vorgehen können. Der Europäische Gerichtshof hat aus diesem Grund in einem Urteil den früheren Angemessenheitsbeschluss (Privacy Shield) für ungültig erklärt.

Die Nichterteilung der Einwilligung hat lediglich zur Folge, dass Ihnen der Dienst Youtube nicht zur Verfügung gestellt wird. Eine bereits erteilte Einwilligung können Sie widerrufen, indem Sie die Datenschutzeinstellungen ändern.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß § 96 Abs. 3 TKG.

Widerspruchsrecht

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage des berechtigten Interesses erfolgt, haben Sie das Recht, dieser Verarbeitung zu widersprechen. Sofern keine zwingenden schutzwürdigen Gründe für die Verarbeitung unsererseits vorliegen, wird die Verarbeitung Ihrer Daten auf Basis dieser Rechtsgrundlage eingestellt. Zudem haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Direktwerbung zu widersprechen. Im Fall des Widerspruchs werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr zum Zweck der Direktwerbung verarbeitet. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerspruch verarbeiteten Daten wird durch den Widerspruch nicht berührt.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen, indem Sie die Datenschutzeinstellungen ändern. Im Fall der Einwilligung in den Erhalt elektronischer Werbung kann der Widerruf Ihrer Einwilligung durch Klick auf den Abmeldelink erfolgen. In diesem Fall wird eine Verarbeitung, sofern keine andere Rechtsgrundlage besteht, eingestellt. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten wird durch den Widerruf nicht berührt.

Sonstige Betroffenenrechte

Sie haben zudem das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten. Soweit die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in Ihrer Einwilligung oder in einem mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag besteht, haben Sie überdies das Recht auf Datenübertragbarkeit. Weiters haben Sie das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde. Nähere Informationen zu den Aufsichtsbehörden in der Europäischen Union finden Sie hier.

Datenschutzerklärung

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die datenschutzrechtlichen Vorschriften. Im Folgenden finden Sie nähere Informationen darüber, wie wir Ihre Daten verarbeiten. Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung aufgrund rechtlicher oder technischer Entwicklungen jederzeit anzupassen. Es gilt die jeweils auf www.wienit.at veröffentlichte Fassung.

Wer ist für die Verarbeitung ihrer Daten verantwortlich?

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

WienIT GmbH
Thomas-Klestil-Platz 13
1030 Wien

Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten:

WienIT GmbH
zH Ing. Mag. (FH) Robert Niedermaier
Datenschutzbeauftragter
Thomas-Klestil-Platz 13
1030 Wien
datenschutzbeauftragter@wienit.at

Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

Wir verarbeiten jene personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen einer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten oder zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen generieren. Unter „personenbezogenen Daten“ sind jegliche Informationen zu verstehen, die sich auf natürliche Personen entweder mittelbar oder unmittelbar beziehen.

Zu den von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten zählen neben Ihren Stammdaten (z.B. Name, Adresse, Kontaktdaten, Kundennummer) Ihre Vertragsdaten. Darüber hinaus verarbeiten wir allfällige Informationen über Werbedaten (z.B. Produktangebote), Dokumentationsdaten (z.B. Gesprächsnotizen und E-Mailverkehr), marketingspezifische Gruppenzugehörigkeits- und Analysedaten sowie Daten zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen.

Für welche Zwecke und auf welchen Rechtsgrundlagen werden ihre Daten verarbeitet?

Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir zu folgenden Zwecken und basierend auf folgenden Rechtsgrundlagen:

Im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs 1 lit a DSGVO):
Haben Sie uns zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eine Einwilligung erteilt, erfolgt eine Verarbeitung nur zu den in der Einwilligungserklärung festgelegten Zwecken und in dem darin vereinbarten Umfang. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft kostenfrei widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO):
Die Verarbeitung Ihrer Daten ist für die Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrages oder für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem konkreten Produkt. Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen entnehmen.

Zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO):
Wir unterliegen gesetzlichen Verpflichtungen, die es erforderlich machen können, personenbezogene Daten zu verarbeiten. Solche Verpflichtungen können sich u.a. aus folgenden Rechtsgrundlagen ergeben:

  • Unternehmensgesetzbuch
  • Bundesabgabenordnung
  • Gewerbeordnung

Zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs 1 lit f DSGVO):
Wir verarbeiten Ihre Daten in unserem berechtigten Interesse zu folgenden Zwecken:

  • Marketing in Zusammenhang mit eigenen Produkten und Dienstleistungen
  • Einteilung von Kunden in Gruppen zu Marketingzwecken (inkl. Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen)
  • Kundenzufriedenheitsanalyse

Sie können der Datenverarbeitung unter den Voraussetzungen des Art 21 DSGVO widersprechen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Ihre Rechte".

An wen werden ihre Daten weitergegeben?

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten an Dritte nur weiter, soweit dies zur Erfüllung (vor)vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten erforderlich, zur Wahrung unserer berechtigten Interessen gerechtfertigt oder im Rahmen einer erteilten Einwilligung zulässig ist. Ihre Daten werden an folgende Empfänger weitergegeben:

  • Unternehmen gemäß erteilter Einwilligung
  • beauftragte Dienstleister zur Auftragsverarbeitung (z.B. Dienstleister für Postzustellungen, Kundenzufriedenheitsmessungen, Forderungsbetreibungen, IT-Services)
  • bei gesetzlicher Notwendigkeit Behörden und öffentliche Stellen (z.B. Finanzbehörden)

In allen Fällen, in denen wir Ihre Daten Empfängern innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens weitergeben, tragen wir stets dafür Sorge, dass dies nur auf Basis gesetzlicher Grundlagen erfolgt und sichergestellt ist, dass der Schutz Ihrer Daten gewahrt bleibt.

Wie lange werden ihre Daten gespeichert?

Grundsätzlich bewahren wir Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung mit Ihnen auf. Darüber hinaus sind wir vielfältigen Aufbewahrungspflichten unterworfen, gemäß der wir Daten zu Ihrer Person, zu Drittpersonen, zu Ihren Geschäftsfällen und zu Ihrem Vertragsverhältnis über dessen Beendigung hinaus oder auch nach Erledigung Ihres Geschäftsfalls aufzubewahren haben, wie dies etwa aufgrund der unternehmensrechtlichen Aufbewahrungsfristen der Fall ist. Wir bewahren Ihre Daten zudem solange auf, wie die Geltendmachung von Rechtsansprüchen aus unserem Vertrags- und Leistungsverhältnis mit Ihnen möglich bzw. wie es zur Wahrung unserer berechtigten Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit f DSGVO zulässig ist.

Sind sie zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten sowie gegebenenfalls von Dritten, die Sie namhaft machen, ist zur Begründung unseres Vertragsverhältnisses und zur Bearbeitung Ihrer Geschäftsfälle erforderlich. Sollten Sie uns diese Daten nicht oder nicht im benötigten Umfang bereitstellen, so können wir das von Ihnen gewünschte Vertragsverhältnis unter Umständen nicht begründen oder Ihren Geschäftsfall nicht bearbeiten. Bitte beachten Sie, dass dies nicht als vertragliche Nichterfüllung unsererseits gelten würde.

Gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling?

Wir nutzen keine automatisierten Entscheidungsfindungen nach Art 22 DSGVO zur Herbeiführung einer Entscheidung über die Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung.

Welche Datenschutzrechte stehen Ihnen zu?

Sie können Auskunft zur Herkunft, zu den Kategorien, zur Speicherdauer, zu den Empfängern, zum Zweck der zu Ihrer Person und zu Ihrem Geschäftsfall von uns verarbeiteten Daten und zur Art dieser Verarbeitung verlangen.

Falls wir Daten zu Ihrer Person verarbeiten, die unrichtig oder unvollständig sind, so können Sie deren Berichtigung oder Vervollständigung verlangen. Sie können auch die Löschung unrechtmäßig verarbeiteter Daten verlangen. Bitte beachten Sie aber, dass dies nur auf unrichtige, unvollständige oder unrechtmäßig verarbeitete Daten zutrifft. Ist unklar, ob die zu Ihrer Person verarbeiteten Daten unrichtig oder unvollständig sind oder unrechtmäßig verarbeitet werden, so können Sie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten bis zur endgültigen Klärung dieser Frage verlangen. Wir ersuchen Sie zu beachten, dass diese Rechte einander ergänzen, sodass Sie nur entweder die Berichtigung bzw. Vervollständigung Ihrer Daten oder deren Löschung verlangen können.

Auch wenn die Daten zu Ihrer Person richtig und vollständig sind und von uns rechtmäßig verarbeitet werden, können Sie der Verarbeitung dieser Daten in besonderen, von Ihnen begründeten Einzelfällen widersprechen. Ebenso können Sie widersprechen, wenn Sie von uns Direktwerbung beziehen und diese in Zukunft nicht mehr erhalten möchten.

Sie können die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten Daten, sofern wir diese von Ihnen selbst erhalten haben, in einem von uns bestimmten, maschinenlesbaren Format erhalten oder uns mit der direkten Übermittlung dieser Daten an einen von Ihnen gewählten Dritten beauftragen, sofern dieser Empfänger uns dies aus technischer Sicht ermöglicht und der Datenübertragung weder ein unvertretbarer Aufwand noch gesetzliche oder sonstige Verschwiegenheitspflichten oder Vertraulichkeitserwägungen von unserer Seite oder von dritten Personen entgegen stehen.

Sofern wir Ihre Daten auf Basis einer von Ihnen erteilten Einwilligung erhalten haben und verarbeiten, können Sie diese Einwilligung jederzeit mit der Folge widerrufen, dass wir Ihre Daten ab Erhalt des Einwilligungswiderrufs nicht mehr für die in der Einwilligung ausgewiesenen Zwecke verarbeiten. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Bei all Ihren Anliegen ersuchen wir Sie, uns unter datenschutzbeauftragter@wienit.at

WienIT GmbH
zH Ing. Mag. (FH) Robert Niedermaier
Datenschutzbeauftragter
Thomas-Klestil-Platz 13
1030 Wien

zu kontaktieren, wobei wir Sie hierbei stets um einen Beleg Ihrer Identität, etwa durch Übermittlung einer elektronischen Ausweiskopie, ersuchen.

Auch wenn wir uns bestmöglich um den Schutz und die Integrität Ihrer Daten bemühen, können Meinungsverschiedenheiten über die Art, wie wir Ihre Daten verwenden, nicht ausgeschlossen werden. Sind Sie der Ansicht, dass wir Ihre Daten in nicht zulässiger Weise verwenden, so steht Ihnen das Recht auf Beschwerdeerhebung bei der österreichischen Datenschutzbehörde offen.

Urheberrechtlicher Schutz

Die auf der Website von WienIT bereitgestellten Informationen, Texte, Bilder und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur zu privaten, nicht-kommerziellen Zwecken verwendet werden.
Die Internetseiten von WienIT dürfen ohne schriftliche Genehmigung der WienIT weder in ihrer Gesamtheit (Struktur, Grafik, Design, Texte) noch in Teilen reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. 

Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Haftungsausschluss

WienIT übernimmt für die Informationen auf dieser Website keine Haftung. Trotz sorgfältigster Recherche und Aufbereitung kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität aller auf unserer Website abgelegten Informationen keine Gewähr geleistet werden. Allfällig vorhandene Fehler und Irrtümer werden wir unverzüglich nach Bekanntwerden korrigieren.

Gleiches gilt auch für die Inhalte externer Websites, auf die diese Website über Hyperlinks direkt oder indirekt verweist. WienIT hat auf deren Informationsinhalte keinen Einfluss und übernimmt daher keine diesbezügliche Haftung.

WienIT behält sich das Recht vor, jederzeit ohne vorherige Ankündigung Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Ansprüche oder sonstige Rechtsfolgen können daraus nicht abgeleitet werden.

Wir übernehmen keine Gewährleistung oder Haftung dafür, dass unser Dienst nicht unterbrochen oder durch sonstige Störungen beeinträchtigt wird.

WienIT übernimmt keine Haftung dafür, dass Informationen, Software oder anderes Material, das über ihre Website zugänglich ist, frei von Viren oder anderen schädlichen Komponenten sind.

Alle Rechte vorbehalten.

  1. Diese Bedingungen regeln die Nutzung und Verwendung des Produkts Microsoft 365 (in der Folge M365), welches von WienIT GmbH (in der Folge WienIT) für externe NutzerInnen (in der Folge Gastuser), welche nicht MitarbeiterInnen des Wiener Stadtwerke Konzerns sind, zur Verfügung gestellt wird.
  2. Vertragsgegenstand:
    1. Das Produkt Microsoft 365 (M365) ist die Kombination mehrerer Cloud-Dienste von Microsoft wie z.B. Teams, Word, Excel, Outlook, PowerPoint, OneNote, OneDrive, usw. und besteht aus einem Online-Dienst, Web- und PC- bzw. Computeranwendungen. Diese Aufzählung ist rein exemplarisch.
    2. Der tatsächliche Nutzungsumfang des Zugangs wird individuell zwischen WienIT und dem Gastuser vereinbart bzw. angeboten und geregelt. WienIT steht es frei, diesen Zugang – je nach Notwendigkeit und Verfügbarkeit eigener Ressourcen – zu erweitern oder einzuschränken.
  3. Die Nutzung von M365 setzt die ausdrückliche Zustimmung des Gastusers zu diesen Nutzungsbedingungen voraus. Erst nach erfolgter Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen wird der Gastzugang zu M365 für den Gastuser durch die WienIT freigegeben.
  4. M365 ist für WienIT lizensiert. Die Bestimmungen des Lizenzvertrages gelten auch für den Gastuser. Hierbei ist für den Gastuser insbesondere zu beachten, dass M365 und damit zusammenhängende Lizenzschlüssel weder ganz oder teilweise kopiert, vervielfältigt, vertrieben werden dürfen und bei Verletzung dieser Bestimmungen auch strafrechtliche Konsequenzen für den Gastuser nach sich ziehen können.
  5. Zugangsdaten
    1. Der Gastuser wird mit seiner, von ihm bekanntgegebenen E-Mail-Adresse als Gastuser im System angelegt. Diese E-Mail-Adresse ist persönlich und der Gastuser garantiert, dass ausschließlich er/sie Zugriff auf die E-Mail-Adresse hat.
    2. Die E-Mail-Adresse fungiert hierbei als Nutzername.
    3. Die weiteren Zugangsdaten werden dem Gastuser von WienIT oder dem damit betrauten Support mitgeteilt. Der Gastuser hat ab diesem Moment die Berechtigung, für den vorher festgelegten Zeitraum auf M365 zuzugreifen und im Rahmen seiner Befugnisse zu nutzen. Der Bereich und der Umfang von M365, welcher dem Gastuser zur Verfügung steht, ergibt sich aus den Benutzeranforderungen und den technischen Vorgaben der WienIT.
    4. Das durch den Gastuser definierte Benutzerkennwort, Passwörter oder sonstige Zugangsberechtigungen sind mit aller gebotenen Sorgfalt zu verwahren und geheim zu halten.
  6. Zugangsvoraussetzungen
    1. Der Zugang des Gastusers zu M365 ist ausschließlich persönlich und zeitlich begrenzt.
    2. Die Weitergabe der Zugangsberechtigung an und der Nutzung an M365 durch Dritte ist unzulässig und untersagt.
    3. Der Gastuser ist für den Zugang und die Nutzung von M365 persönlich verantwortlich und haftet bei fahrlässigem oder vorsätzlichem Missbrauch, auch durch Dritte, uneingeschränkt gegenüber der WienIT.
  7. Verpflichtungen des Gastusers:
    Der Gastuser verpflichtet sich:
    1. das Datengeheimnis gemäß den Datenschutzbestimmungen unter Verweis auf die DSGVO (Verordnung (EU) 2016/679) und DSG (Bundesgesetz zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten) in der jeweils gültigen Fassung zu wahren;
    2. zur Erfüllung des Datenschutzes und der Datensicherheit, unabhängig davon, ob es sich um gesetzliche Verpflichtungen oder um Anordnungen der WienIT hinsichtlich der Nutzung von M365 handelt;
    3. zur Einhaltung der eigenen Datenschutzbestimmungen der WienIT
    4. zur strikten Einhaltung der IT-Security Policy der WienIT, wonach der Betrieb konzernfremder Geräte im Netz von WienIT und des Wiener Stadtwerke Konzerns grundsätzlich nicht gestattet ist. Ausnahmen müssen vom Information Security Manager genehmigt werden.  
    5. allfällig weiterreichende andere Bestimmungen über die Geheimhaltungspflichten wie z.B. die Wahrung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen zu beachten;
    6. Datengeheimnisse auch nach Beendigung der Nutzung von M365 zu wahren;
  8. Nutzung von M365
    1. Die Nutzung von M365 darf ausschließlich im dafür von WienIT für den Gastuser festgelegten Rahmen und dem zugrunde liegenden Zweck erfolgen.
      Die Nutzung von M365 für berufliche Zwecke, welche nicht im Zusammenhang mit den vorgenannten Rahmenbedingungen und Zwecken steht, ist nicht gestattet.
      Die Nutzung von M365 für private Zwecke ist ebenfalls nicht gestattet.
    2. Der Gastuser ist verpflichtet, die Sicherung seiner Daten selbst vorzunehmen. Die WienIT übernimmt keine Haftung jeglicher Art für Daten von Gastusern. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass keine Sicherungskopien von Gastuserdaten bestehen, außer diese wurden der WienIT auf Verlangen dieser oder auf Aufforderung und nach vorheriger Zustimmung der WienIT zur Verfügung gestellt und geteilt. In diesem Fall gilt, dass der Gastuser grundsätzlich kein Recht auf Herausgabe dieser Daten hat und seine allfälligen Rechte an diesen Daten als an die WienIT abgetreten gelten.
    3. WienIT hat das Recht und die Befugnis, Daten von Gastusern für die Gewährleistung der Sicherheit und der Integrität des Systems (z. Bsp. das Scannen auf Viren und ähnliche Bedrohungen) zu sichern und zu verarbeiten.
  9. Nichteinhaltung dieser Nutzungsbestimmungen:
    1. Bei Vorliegen von Verstößen gegen die vorliegenden Bedingungen hat WienIT die unanfechtbare Befugnis, dem Gastuser ohne vorherige Mitteilung den Zugang zu M365 zu verweigern und zu sperren.
    2. In diesem Fall hat WienIT die Befugnis, insbesondere bei Vorliegen von Sicherheitsbedenken, die Daten des Gastbenutzers ohne Vorwarnung und ohne Anfertigung von Sicherungskopien umfänglich und endgültig zu löschen.
  10. Meldung von Problemen und Verstößen:
    Gastuser sind verpflichtet, eigene Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen, aber auch Verhalten Dritter, welches als Verstoß gegen gesetzliche Bestimmungen im Allgemeinen und gegen die Nutzungsbedingungen im Besonderen zu werten ist, gegenwärtig oder auch zukünftiger Art, aktiv WienIT zu melden.
    Stellt der Gastuser Probleme bei der Nutzung von M365 fest, dann hat er die Möglichkeit, sich an seine organisatorische Ansprechperson in den Wiener Stadtwerke Konzernunternehmen zu wenden.
  11. Integrität und Performance:
    Die Nutzung von M365 hat in jenem Rahmen zu erfolgen, der die Integrität und die Performance der Systeme der WienIT in keiner Weise gefährdet oder einem Risiko aussetzt.
  12. Verpflichtung zur Klassifizierung nach Vertraulichkeitsklassen (TLP):
    1. Der Gastuser verpflichtet sich zur Einhaltung des sog. Traffic Light Protocol (TLP). Dokumente sind den Vertraulichkeitsklassen entsprechend zu kennzeichnen.
    2. Die Weitergabe von Dokumenten, welche als streng vertraulich, vertraulich oder als intern gekennzeichnet sind, ist strengstens untersagt.
    3. Stellt der Gastuser fest, dass dieser auf Dokumente Zugriff hat, welche nicht für ihn freigegeben sein sollten, dann hat er dies umgehend WienIT zu melden.
    4. Stellt der Gastuser fest, dass Dokumente in erkennbarer Weise nicht korrekt klassifiziert sind, dann hat er auch diesen Umstand umgehend WienIT zu melden
  13. Ende der Nutzung von M365
    1. Am festgelegten Ende der Nutzung von M365 hat der Gastuser nach Rücksprache mit seinem Verantwortlichen der WienIT oder des Wiener Stadtwerke Konzernunternehmens seine eigenen Daten aus den Systemen der WienIT zu entfernen und, ohne vorherige Aufforderung durch die WienIT, sämtliche Zugangsdaten zu löschen.
    2. Der Gastuser wird darauf hingewiesen, dass sein Nutzerprofil und alle damit zusammenhängenden Daten am Ende der vereinbarten Nutzungsdauer von der WienIT gelöscht werden. Eine Wiederherstellung dieser Daten durch die WienIT ist nicht möglich.